Anzeige
LandIDEEn

Schmückendes Heidekraut

In Blütenweiß, zartem Rosé oder kräftigem Dunkelrot zieren die robusten Heidepflanzen nun viele Blumenkästen und -tröge. Im kreativen Zusammenspiel mit weiteren Herbstboten stimmen Erika und Calluna auf die kalte Jahreszeit ein.

 
Korbgesteck
Wie ein Sammelkorb voller Blumenfreuden wirkt dieses liebevolle Gesteck. Dafür einen Drahtkorb mit Farnzweigen auslegen und in der Mitte ein Glasgefäß mit etwas Wasser platzieren. Weiße Calluna- und rosafarbene Erikazweige zu einem dichten Strauß hineinstecken. Einige Blüten der Herbstanemone (Stiele möglichst lang lassen) krönen die Heidekraut-Dekoration.

Flaschenkleid
Die Vorzüge des dekorativen Flaschenman-tels  sind unverkennbar: Unschöne Etiketten verschwinden hinter der Naturhülle und die Tafel gewinnt zwei-fellos an Herbstflair. Auf dem Waldspaziergang abgefallene Baumrinden besorgen. Rindenstücke mit Paketschnur an der Flasche fixieren. Zweige von Erika und kleiner Hagebutte da-ran feststecken. An den  Kordelenden kleine Äpfel befestigen.

Herbstreigen
Heidekraut, Laub, Moos und Herbstfrüchte – was die dritte Jahreszeit an Materialien zu bieten hat, wurde in diesem prachtvollen Kranz miteinander verschlungen. Auf einen Strohrömer (Floristikhandel) mit Wickeldraht Erika, Calluna, Mohnkapseln, Moos, Eichenlaub, Blätter des Purpurglöckchens und Stacheldrahtzweige binden. Die Zweige sollten eine Länge von etwa 15 Zentimeter haben.

Schöne Türdeko
Schon von Weitem heißt das kunterbunte Pflanz-Ensemble vor der Tür die Gäste willkommen. In einen Zinkeimer mit Blumenerde wurde rosa Erikakraut mit Astern, Purpurglöckchen, Alpenveilchen und Ziergras gepflanzt. Ein Renautriastab mit Schmuckbändern lässt die herbstliche Pflanzidee an Größe gewinnen.

Hingucker aus Heide
Einen freundlichen Herbstgruß verkündet dieses hübsche Heidesträußchen. Die Erikazweige wurden hierfür möglichst weit unten abgeschnitten und mit einem farblich passenden Stoffband zusammengebunden. Das Beste an diesem Heideschmuck: Man kann sich lange an ihm erfreuen, denn er ist sowohl frisch wie getrocknet gleichermaßen attraktiv.

Bunter Blickfang
Als Tischdeko zum Festmahl oder als Hingucker auf der Fensterbank erfreut das farbenfrohe Gesteck. Einen feuchten Steckschaum im Metalltopf platzieren. Erika, Astern, grüne Physalis, kleine Hagebutte, Viburnum-Beeren und Stacheldraht-zweige schräg anschneiden und darin feststecken. Steckdrahtring mit Erika und Schmuckdraht umwickeln. Den Kranz mit einem Stoffband an den Topf binden.

Reichlich gefüllt
Die vielfältigen Gaben des Herbstes sind in diesem prächtigen Füllhorn kunstvoll miteinander vereint. Ein Drahtgerüst in Trichterform (Floristikhandel) wurde mit Farnzweigen umwickelt. Im Inneren verbirgt sich ein feuchter Steckschaum, in dem weiße Calluna, Viburnum-Beeren, grüne und orangefarbene  Physaliskelche, Zweige der Stacheldrahtpflanze sowie kleine Äpfel festgesteckt wurden. Zwei mit Draht fixierte Alpenveilchentöpfe  setzen weitere Akzente.

Stilvoller Solist
Nicht nur in üppigen Bouquets verbreiten die dekorativen Heidekräuter Herbststimmung. Mit Kürbis, Physaliskelchen, einigen Maiskolben und einem Stück Baumrinde arrangiert ist die sogenannte Besenheide auch im schlichten Terrakottatöpfchen ein überzeugender Blumenschmuck, an dem man lange seine Freude haben wird. Die pflegeleichte und robuste Calluna braucht nur hin und wieder einen Schuss frisches Wasser.

Farbiges Feuerwerk
Im großen Emailletopf finden sich Alpenveilchen, Erika, Stacheldraht-zweige, Eichenlaub und Beeren des Schneeballs zu einem harmonischen Stelldichein und ent-fachen ein buntes Farbfeuerwerk. Das Alpen- veilchen ist am besten versorgt, wenn es eingetopft ins Gefäß gestellt wird; die anderen Naturmaterialien finden im feuchten Steckschaum Halt.

Herziges Kissen
Weich gebettet liegt das Erikaherz auf dem saftig-grünen Polster und verbreitet einen dezenten Herbstzauber. Für das anschmiegsame Duo ein Stück Maschendraht zu einer „Kissenhülle“ biegen und mit Plastikfolie füllen. Auf dem Gerüst Moosflecken mit Schmuckdraht befestigen und mit einem Stoffband umbinden. Ein  Moosstück in Herzform bringen; mit Schmuckdraht Erikazweige darumwickeln.

Kranzgirlande
Mit diesem außergewöhnlichen Wandschmuck gewinnen triste, farblose Flächen an Glanz. Auf ein Kranzgerüst aus Steckdraht Erikazweige (rosafarbene Variante) oder Calluna und Stacheldrahtzweige (weißgraue Variante) binden und mit Schmuckdraht umwickeln. An einem breiten Stoffband werden die einzelnen Kränze dann mit festem Draht fixiert.

 
Deko aus schmückendem Heidekraut - Fotos: Peter Raider
LandIDEE Ausgabe 06/12 Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema